Wir Über Uns

 
Wernigerode
 

Wernigerode - "Die bunte Stadt am Harz" zählt damals wie heute zu den schönsten und meist bereisten Städten Deutschlands.

Goethe, Heine und Hermann Löns weilten hier ebenso, wie viele andere Gäste aus nah und fern.

Wernigerode bietet seinen Gästen eine Vielfalt an Veranstaltungen, Freizeit- und Erlebnisangeboten für Jung und Alt. In der ursprünglichen Natur des Harzes finden Sie Ruhe und Entspannung.

Auf dem historischen Marktplatz mit dem weltberühmten Rathaus pulsiert das Leben. Das Schloß von Wernigerode mit seinen Sehenswürdigkeiten ist immer einen Besuch wert. Der Harz, mit dem 1.142 hohen, geschichtsträchtigen Brocken, bietet vom gesunden Wandern bis zum Extremsport alles, wonach Geist und Körper als Ausgleich verlangen. Von Wernigerode, quer durch den Harz, fährt die Harzer Schmalspurbahn mit Dampf bis auf den Brocken

 
Geschichte
 
1558 Erste Erwähnung des Hauses in der Chronik der Stadt
1897 Beschreibung des Hauses "Reichspost"
1903 Minna und Wilhelm Assmann eröffneten im Hinterhaus die Gaststätte "Ritterhöfen"
1905 Familie Assmann wird Kompagnon des Hotelinhabers Henning
1908 Die Urgroßeltern, Minna und Wilhelm Assmann, der heutigen Inhaberin Bettina Schäfer, übernehmen das Hotel als Alleininhaber

1939-45 Das Hotel wird zum Lazarett. Nach der Zerstörung des gegenüberliegenden Postamtes wird das Hotel auch als Poststation für Lazarette in Wernigerode genutzt.

1945 Kurzfristig wird das Hotel durch russische Offiziere besetzt, dann aber als Hotel von Familie Assmann weitergeführt.

1957 Das Hotel wird von der Handelsorganisation (HO) als "Hotel Reichshof" übernommen, Familie Assmann enteignet, der Name in HO "Hotel zur Post" geändert

1990 Frau Rosemarie Schäfer, die Tochter der Familie Assmann, stellt einen Rückführungsantrag.
1995 Nach 5 langen Jahren wird das Hotel der Familie rückübereignet.
1996 Nach gründlicher Renovierung wird im Juni das Restaurant eröffnet.
1997 Ab Januar erwartet auch das Hotel seine Gäste mit neuer Ausstattung.